Warum Storytelling eine geschulte Stimme braucht

//Warum Storytelling eine geschulte Stimme braucht

Warum Storytelling eine geschulte Stimme braucht

Erwachsene erzählten sich Geschichten seit jeher am Lagerfeuer. Kinder lieben sie. Lebendig erzählte Geschichten gewinnen die Aufmerksamkeit und Konzentration ihres Publikums viel leichter als ein sachorientierter Bericht. So geht Storytelling: Eine gute Geschichte bleibt in Erinnerung und wird gerne weitererzählt. Und um sie so richtig spannend und packend zu erzählen, brauchen Sie Ihre Stimme!

Gute Geschichten verankern sich im Gehirn. Geschickte Redner nutzen deshalb eine Technik, die mit dem Begriff „Storytelling“ bezeichnet wird. Dabei werden komplexe Inhalte vereinfacht und in einen Zusammenhang gebracht. Die so entstandene Geschichte wird anschaulich erzählt, z.B. mit Metaphern, damit sie besser im Gedächtnis bleibt und schneller verstanden wird.

Jagd, Reise oder Metamorphose?
Haben Sie das auch schon gespürt? Es gibt Geschichten, z.B. in Spielfilmen oder Bücher, die lassen mich nicht mehr los. Ich denke noch lange über manche Geschichten nach: Welche meiner Werte haben sie berührt? Welche menschlichen Grundbedürfnisse in den Vordergrund gestellt? Welche Helden, Unterstützer, Gegner gab es darin? Welchen Konflikt, welche Katharsis erlebt ein Held? Ist es eine besondere Jagd, eine Reise, ist es das Thema „Mann trifft Frau“ oder umgekehrt oder ist es eine Metamorphose? Welche Kerngefühle kommen darin vor? Freude, Liebe, Angst, Trauer, Ekel, Wut, Scham, Schuld oder Überraschung?

Lebendig und bildhaft erzählt, wirken Geschichten noch lange nach. Überlegen Sie sich: Welche Heldenreise könnte Ihre Kunden oder Mitarbeiter faszinieren? Welche Probleme und Lösungen können Sie in eine Story verpacken, die Sie vielleicht so schon erlebt haben?

Stimme transportiert Gefühle

Setzen Sie beim Storytelling Ihre Stimme gezielt ein: Wenn Sie Ihre Protagonisten zu Wort kommen lassen, dann verwenden Sie beispielsweise unterschiedliche Stimmlagen. Aus dem Schauspieler-Repertoire setze ich im Stimmtraining gezielt Übungen ein, um Geschichten wirkungsvoller zum Leben zu erwecken: Wie drückt man Emotionen mit seiner Stimme aus? Wie setzt man Lautmalerei ein? Wie bleibt man bei langen Geschichten gut bei Stimme?

Und auch hier gilt: Übung macht den Meister. Erzählen Sie z.B. Kindern Geschichten und Sie werden schnell merken, welche Stimmtricks die Aufmerksamkeit der Zuhörer am wirkungsvollsten in den Bann ziehen.

Nutzen Sie Storytelling für die Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern?

2018-01-22T22:12:30+00:00

Leave A Comment